Almost nothing - Fast nichts

User Rating:  / 2
PoorBest 

Was sind Stärke, Souveränität und Selbstbestimmung? Sind es Werte unserer Gesellschaft, die uns eine Möglichkeit zur eigenen Verwirklichung geben? Oder sind es Illusionen, weil diese Attribute nur dann funktionieren, wenn unser Umfeld es zulässt und wir das Gefühl haben, die Kontrolle behalten zu können?

Doch was geschieht, wenn man uns diese Kontrolle entreißt?

Was, wenn uns jemand seine eigenen Regeln aufzwingt?

Wo bleiben dann unsere Stärke, unsere Souveränität und die Möglichkeit zur Selbstbestimmung? Bin ich dann noch Jakob Raller, oder doch ein völlig Anderer? Was bleibt von mir, wenn man mir alle Rechte nimmt?

Register to read more...

Comments   

+2 #10 Timmy 2012-04-12 15:00
Ich weiß gerade nicht was ich sagen soll. Du hast hier eine Symphonie auf dem Gefühlsklavier inszeniert... Man fängt an zu lesen und plötzlich ist man am Ende und fragt sich wo die letzten 2 Stunden geblieben sind. Ich bin echt stolz darauf dich kennen zu dürfen, in jeder Hinsicht.

Du MUSST weitermachen, bitte.

Dein Timmy
0 #9 Gaius 2010-04-23 06:58
Danke, Aja und Pit.
Und mach dir keinen Kopf, weil es länger gedauert hat. Ich komm grad auch kaum zum Lesen.
Die mühevolle Recherche hat sich wirklich gelohnt und das ist toll. :)
+1 #8 Guest 2010-04-19 23:20
Ja, ich weiß lange hat es gedauert, aber dafür habe ich meine Geschichte auch endlich fertig. Ich muss sagen, du überrascht mich immer wieder, liebes Brüderchen. Dein Schreibstil ist mir bekannt und doch bringst du es immer wieder fertig mich mit neuem zu überraschen. Die Geschichte mit "wow - einfach klasse - toll" abzuspeisen wäre echt zu wenig! Du bringst es immer wieder fertig, mit dem richtigen Mass an Worten deine Leser gefangen zu nehmen, sowohl mit Spannung, aber auch Gefühlsmässig, auch bei dir kann ich mit besten Gewissen sagen, würden Prädikate verliehen werden, bei dir würde von mir ein "Besonderns lesenswert" stehen!
Lieben Gruß
Pit
+2 #7 Guest 2010-04-11 15:46
Hallo!
Tolle Geschichte,
trotz des Themas nicht zu weit hergeholt oder unglaubwürdig.
Die Gefühle und Gemütszustände bringst du wirklich sehr gut rüber!
Ich finde auch gut, das Thomas dann nicht noch ein überschmalziges Happy End zugeschustert bekommen hat.

Liebe Grüße, Ala
+1 #6 Sweetorange 2010-03-27 16:51
Hallo,

beeindruckende Geschichte. Sie liest sich hervorragend und man kann alles sehr gut nachempfinden. Wieder eine Glanzleistung! :-)

LG, Sweetorange
0 #5 Gaius 2010-03-26 11:59
Da ich mich bei Gianna persönlich für den Kommentar bedankt habe, sage ich auch nun dir, Tommix, einen herzlichen Dank für das ausführliche Statement. :)
Stockhom schien mir anfangs auch etwas schwierig erklärbar, aber es gibt viele Fachseiten, die sich mit der Umfunktionierung des Gehirns in Gefahrensituationen und Opferpsychologie beschäftigen. Das war nicht immer eine leichte Lektüre. ;)
Sicherlich habe ich hier ein stark überzeichnetes Bild einer Täter-Opfer-Beziehun g gewählt, die nicht unbedingt üblich für normale Geiselsituationen ist.
Ich werde mich gerne weiter in Randbereiche wagen, es gibt sogar schon eine Idee für die Zukunft, wenn aktuelle Projekte abgeschlossen sind. Dazu starte ich bald eine Umfrage.

Ein schönes Wochenende und liebe Grüße,
Gaius
+3 #4 Guest 2010-03-26 02:34
Hallo Gaius,

deine Geschichte gefällt mir ausserordentlich gut. Das Stockholm-Syndrom war mir zwar bekannt, aber durch deine Geschichte sehr greifbar, nachvollziehbar. Etwas was mir bisher immer zum Verstehen des Syndroms gefehlt hat. Diese Todesangst, das Abschliessen mit dem Leben. "Ich komm hier doch nicht lebend raus.""Die letzte Chance auf etwas Geborgenheit, etwas Liebe." Schreib ruhig weiter an solchen Geschichten, die etwas aus dem alltäglichen (und doch wieder nicht alltäglichen) herausbrechen. Wie viel Menschen werden entführt oder in Gefangenschaft gehalten. Siehe Piraten vor Afrika oder die Rentner, die ihren Anlageberater entführen.
Vielen Dank für deine Geschichte(n).
Viele Grüße
Tommix
+2 #3 gianna 2010-03-21 14:58
Hallo Schn...ähm Gaius :oops:
Danke für deine lieben Worte, aber das so0llte doch selbstverständlich sein, dass man Freunden in den Arsch tritt, wenn sie Kacke bauen (oha meine gute Ausdrucksweise schwindet....).

Zur Geschichte: Unglücklicherweise habe ich heute gedacht `musst du doch mal lesen´ und dann konnte ich bis zum Schluss nicht aufhören. Dabei wollte ich doch noch einiges erledigen heute. -.-

Die Story und auch die einzelnen Charaktere gefallen mir sehr gut. Sie fesselt regelrecht und lässt einen nicht aus ihren Fängen, bis die letzten Zeilen gelesen sind.

Schön ausgearbeitet sind die einzelnen Gefühle/Ängste und Nöte der Protagonisten.

Alles in allem wieder ein gelungenes Meisterwerk von dir.

*knuffel*

P.S. Scheiße, jetzt kann ich dich nicht mehr damit erpressen,d ass ich deine Story nicht lese bevor du meine durchgesehen hast... *grml* :sigh:
+1 #2 Gaius 2010-03-20 12:58
Hallo Lissi, ich kann dir garnicht sagen, wie sehr ich mich über den ersten 'offiziellen' Kommentar freue.
Danke für das Lob. Ich gebe mir auch wirklich Mühe, immer mal ein neues Thema zu präsentieren, welches aus den alltäglichen Geschichten ein wenig herausbricht.
Mittlerweile merkt man es vielleicht: die heile Welt ist nix für mich. ;)

Lieber Gruß, Torsten
+3 #1 dilis 2010-03-19 19:29
Sehr gut! Dein Stil gefällt mir immer wieder. Besonders gut finde ich auch, dass fast jede der Geschichten wieder anders ist.

Add comment


Anti-spam: complete the taskJoomla CAPTCHA
   

Neue Stories  

   

Forumnews  

0 Topics

COM_KUNENA_VIEW_TOPICS_DEFAULT_MODE_DEFAULT

COM_KUNENA_VIEW_NO_TOPICS
0 Topics

Who Is Online

Total users online: 0 COM_KUNENA_WHO_ONLINE_MEMBERS COM_KUNENA_WHO_AND 157 COM_KUNENA_WHO_ONLINE_GUESTS COM_KUNENA_WHO_ONLINE_NOW
Legend:  Site Administrator Global Moderator Moderator Banned User Guest
  • Total Messages: 241 | Total Subjects: 47
  • Total Sections: 5 | Total Categories: 15
  • Today Open: 0 | Yesterday Open: 0
  • Today Total Answer: 0 | Yesterday Total Answer: 0
   
© Tales of Gaius

Letzte Kommentare